Über uns

decor-big-white.png
 

Über uns

decor-small-gold.png

Loyalität ist eine individuelle menschliche Eigenschaft, die unabhängig vom Vertragsverhältnis ist.

Sandorff – Textil Interim Manager ist darauf bedacht, ihre Aufgaben bestmöglich zu lösen.

Das Kapital Sandorff Textil - Interim Manager ist sein Ruf: nur wenn er weiter empfohlen wird, kann er neue Mandate und Kunden gewinnen und damit mittel- und langfristig erfolgreich sein. Und nur wenn Sie mit seiner Leistung zufrieden sind, besteht die Möglichkeit, auch künftig für Sandorff  -Textil Interim Manager  weitere Aufgaben und Projekte zu übernehmen. Darum ist für einen Sandorff  -Textil Interim Manager  Loyalität oberstes Gebot. Der Interim Manager ist Dienstleister und Unternehmer, kein Angestellter.

Sie zahlen nur den tatsächlichen Sandorff  -Textil Interim Manager  .

Das Kapital des Sandorff  -Textil Interim Manager  ist seine Erfahrung .

Sandorff  -Textil Interim Manager  an verschiedenen Orten und permanent unter Zeitdruck arbeiten, sind hohe Belastbarkeit, Anpassungsfähigkeit und Selbstorganisation Voraussetzungen für diesen Beruf.

 

Warum HR Interim Management?

Hohe Flexibilität durch kurzfristige Verfügbarkeit, flexible, zeitlich anpassbare Einsatzdauer sowie offene und planbare Kosten.

 Hohe Produktivität des Sandorff  -Textil Interim Manager  ab dem ersten Einsatztag durch unmittelbaren Tätigkeitsbeginn ohne langwierige Einarbeitungszeit.

Hohe Individualität durch bedarfsgerecht auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Auswahl des Kandidaten.

Sandorff  -Textil Interim Manager  arbeiten erfolgs- und ergebnisorientiert.

 

Fachgebiete

Spezialisten (Recruiter in Technische Bereich, QS, Organisation Produktion in Ausland,  Neu Textil und Bekleidung Betriebe Gründung, Produktion kosten Senken, Organisation von Neu Produkt Organisation  

 


Themenbereiche

  • HR-Audit
  • Aufbau einer QS Abteilung
  • Personalabbau
  • Standortverlagerung
  • Begleitung einer neuen Führungskraft Technik
  • Reorganisation Technik
  • Internationalisierung

Bedarfssituationen

  • Vertretung geplanter Abwesenheiten
  • Überbrückung von plötzlich auftretenden Vakanzen (z. B. bei Kündigungen oder im Krankheitsfall)
  • Bedarf an speziellem Know-how (z. B. bei Projektarbeit, Umstrukturierung, Sanierung)
  • Mehrbelastung des vorhandenen Personaler oder innerhalb der Personalabteilung zu Spitzenzeiten